Hier können Sie Kommentare und Anregungen loswerden. Viel Spass!

Dieses Gästebuch gehört Elmar Peiffer




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 44 | Aktuell: 44 - 35Neuer Eintrag
 
44


Name:
Cannon (kgn6hz05i@yahoo.com)
Datum:Mo 17 Okt 2016 17:58:52 CEST
Betreff:gfJCenhhPiy
 Your posting is abeusotlly on the point!
 
 
43


Name:
Artie (dvpa51nt@yahoo.com)
Datum:Mo 10 Okt 2016 06:19:42 CEST
Betreff:nniIrEsipesRYlZm
 Last one to utiizle this is a rotten egg!
 
 
42


Name:
Manfred Spoo (buero@manfredspoo.de)
Datum:Mo 11 Jul 2016 12:59:54 CEST
Betreff:DANKE
 Hallo Elmar, vielen Dank für die vielfältigen Informationen und anregenden Gedanken auf diesern Homepage! Ich bin am Mittwoch auf Recherche-Tour und werde um 18 Uhr auch den "Ochsen" besuchen. "Schwäddse muss mit de Leit, dnn klappt's auch mit der Kommunikation!" (Zitat: Kommissar Knauper) Herzliche Grüße!
 
 
41


Name:
Horst Tiefensee (horst-tiefensee@t-online.de)
Datum:Sa 11 Jun 2016 18:14:40 CEST
Betreff:Wikipedia Maler Zolnhofer
 Nach der mir vorliegenden Geburtsurkunde (StA Neunkirchen 1903/113) wurde die Ehefrau von Friedrich Zolnhofer, Hedwig Schlosser am 02.02.1903 in Heinitz geboren.Das Paar heiratete am 29.04.1930 (StA Sbr.2 Malstatt 1930/150) in Saarbrücken. Hedwig (Hedi) verstarb am 23.11.1985 in Saarbrücken.Als Ergänzung in Wikipedia gedacht. Die Familie Zolnhofer ist über ein paar Ecken mit mir verwandt. mit freundlichen Grüßen Horst Tiefensee aus Baden-Württemberg
 
 
40


Name:
Elmar Peiffer (info@elmar-peiffer.de)
Datum:Do 31 Okt 2013 13:56:03 CET
Betreff:--%3E Marc Mundt
 Hallo Marc, das ist aber eine echte Überraschung. Bitte maile mir doch Deine Email-Adresse an die meinige (info@elmar-peiffer.de), dann werde ich Dir ausführlich zurück schreiben. Herzliche Grüße Elmar
 
 
39


Name:
M.Mundt (Bundesaussenministerium@arcor.de)
Datum:Mi 30 Okt 2013 17:45:24 CET
Betreff:Maria Elend (Kärnten,Austria)
 Hallo Elmar, ich hoffe Du kannst dich noch an den kleinen Marc erinnern ?!? Erstmal muß ich sagen das Du (persöhnlich) schwerer zu erreichen bist als der Papast!!! Ich bin deiner Musik gefolgt und verarbeite damit so einiges was mir in der Vergangenheit widerfahren ist. Wenn ich die Augen schließe,sehe ich dich immernoch, wie Du bei "Tante Milli",unten am Haus,auf der Stufe sitzend,mit der Gitarre in der Hand den Blues spielst. Ich hoffe (wünsche) mir mal etwas persönlich von Dir zu hören. Lieben Gruß auch an Tante Magit und (Jo)Hannes. Lieben Gruß, Marc Mundt
 
 
38


Name:
H.G. (hotz@gmail.com)
Datum:Di 13 Aug 2013 14:20:49 CEST
Betreff:Tipps
 Wir waren am Sonntag auf Stadtbesichtigung in St. Wendel. Wir haben auch auf deinen Tip hin im Gasthaus zum Ochsen gegessen. Die Gasträume waren einfach toll. Und die Küche kann man nur loben. Ein guter Tip, danke dafür. H.G.
 
 
37


Name:
Hans-Erich Kirsch (hanserichkirsch@gmail.com)
Datum:Mo 29 Jul 2013 10:28:15 CEST
Betreff:Saarländer
 Guten Tag, Herr Pfeifer, Sie sind Saarländer, und ich bin Saarländer. Wir sind sozusagen fast Nachbarn. Darum stelle ich mich Ihnen als saarländischer Autor mit meiner Autorenhomepage vor: www.hanserichkirsch.com viele Grüße aus Dorf im Bohnental ins St. Wendeler Land Hans-Erich Kirsch
 
 
36


Name:
Elmar Peiffer (info@elmar-peiffer.de)
Datum:Mo 08 Okt 2012 08:41:22 CEST
Betreff:Gedicht "Zeit" von Günter Wilkening
 Hallo, das staune ich aber: Ich selbst soll "sinnvoll gestaltet" werden (siehe Betreff)?!? Habe bisher immer geglaubt, ich sei einigermaßen sinnvoll geraten ... Danke für das Gedicht und auf gut Saarländisch: "Nix für Ungutt!" Beste Grüße Elmar Peiffer
 
 
35


Name:
Wilkening, Günter (gueni1946@gmx.de)
Datum:Fr 05 Okt 2012 18:07:22 CEST
Betreff:Gedicht über die wunderschöne Zeit auf Erden sowie das wir Sie sinnvoll gestalten
 Bitte höflich um Gratiseintrag im Gästebuch um viele mit einem Gedicht zu erfreuen.: Die Zeit Die Zeit verrinnt zwischen den Händen denn, wenn wir sie nicht zu nutzen wissen, Die Zeit für den Menschen hat ein Anfang und ein Ende, Die Zeit ist ein Geschenk des Himmels, nutze Sie und verliere sie nicht aus den Augen, Die Zeit ist eine Reise zwischen dem Himmel und der Erde, Die Zeit ist Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken, Die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um Sie zu verwirklichen, Die Zeit ist kosbarer als Diamanten und Edelsteine, Die Zeit verwende sie mit Verstand und von Herzen, Die Zeit, nimm Sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken, Die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht, Die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden, Die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden, Die Zeit hat und kennt keine Grenzen. Text: Günter Wilkening (Urheber), Minden/Westfalen Vielen herzlichen dank!
 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite